Bilder Bau Sportgelände

+++++ Bauverlauf +++++

01.08.2014

Abschluss der Arbeiten
Punktlandung zum Eröffnungswochenende
Pünktlich zum Eröffnungswochenende des neuen Sportpark Märchengarten konnten die letzten notwendigen Arbeiten im neuen Clubhaus sowie an den Außenanlagen vorgenommen werden.
An dieser Stelle möchte ich mich an dieser Stelle auch im Namen der Vorstandschaft bei den vielen ehrenamtlichen Helfern einen herzlichen Dank aussprechen.
In den letzten Wochen war es vielen Vereinsmitgliedern und  der Vorstandschaft sowie dem Bauausschuss die Vorfreude auf die anstehende Eröffnung des neuen Sportparks anzusehen.
Das dann vom 18. Bis 20. Juli 2014 durchgeführtes Eröffnungswochenende mit zahlreichen Fußballspielen und mit einem ansehnlichen Rahmenprogramm wird in die Geschichte des TSGV Rechberg eingehen.
Hierbei erfuhren wir von vielen Seiten Lob und Anerkennung für unser neues Vereinszentrum. Dieser Lohn entschädigt für die in der Vergangenheit erbrachten Mühen und Anstrengungen  sowie das hohe ehrenamtliche Engagement.
Dabei gilt unser Dank natürlich auch allen am Neubau beteiligten Firmen.
Nicht unerwähnt soll an dieser Stelle unser Architekt und Planer Wolfgang Ripberger bleiben, welcher bereits die ersten Entwürfe vom neuen Sportpark konzipiert hatte und wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sicher sein konnten, dass dieses Projekt überhaupt zur Verwirklichung kommen wird . Standen doch zu diesem Zeitpunkt schier unüberwindbare Hürden seitens des Landschaftsschutzes und anderer Bedenkenträger im Wege.    
Der TSGV Rechberg kann zu Recht Stolz sein auf eine nun repräsentative und im Umkreis sicherlich einzigartiges und vor allem im Eigentum des Vereins befindlichen Sportanlage. Der funktionale Neubau des Clubhauses mit den großzügigen Umkleide- und Lagerräumlichkeiten im Untergeschoss sowie der ebenso gelungenen Vereinsgaststätte mit einer herrlichen Terrasse warten  zukünftig auf viele Sportler und Besucher auf unserem Vereinsgelände.

Helmut Geiger
2. Vorsitzender TSGV Rechberg

23.05.2014

Endspurt bei den Bauarbeiten

In den letzten Wochen konnten wiederum einige Arbeiten am neuen Sportgelände abgeschlossen werden.

Im Innenbereich wurden die Wände und Decken gestrichen. Ebenso wurden die Türrahmen eingesetzt. Vom Installateur wurden die Sanitärarbeiten fast vollständig fertig gestellt.

Im Außenbereich wurden durch die Fima Eichele die Parkplätze und Wege angelegt und das Gelände modelliert. In Eigenarbeit wurden schon ein Großteil der Wege und der Vorhof mit Steinen gepflastert. Ebenso wurden auf der großzügigen Gaststättenterrasse der Bodenbelag mit Holzdielen verlegt.

Derzeit wird das Geländer an der Terrasse gefertigt und montiert.

In den nächsten Tagen wird in der Küche die bereits angelieferte große Abzugshaube angebracht und die Thekenanlage gefertigt.

25.04.2014

Eiche am neuen Standort verpflanzt
Am Donnerstag, 24.04.2014 wurde morgens die Eiche vom alten Standort an der Staufeneckstraße zum neuen Sportpark des TSGV Rechberg verpflanzt.
Durch eine aus dem bayerischen Roth kommende Spezialfirma für Großbaumverpflanzungen wurde unsere über 25 Jahre alte Eiche erfolgreich versetzt. Die Eiche wurde im Jahr 1987  von den am Deutschen Turnfest im damals geteilten Berlin teilnehmenden Mitgliedern der Turnabteilung als zartes Pflänzchen mitgebracht.
Das Bild zeigt nun die stolze Eiche am wunderschönen Standort am Rande des Gustav-Seebich-Weges. Die Pflege des Baumes wird von den Mitgliedern der „Jedermänner“  von der Turnabteilung übernommen. Geplant ist an diesem Platz noch eine Ruhebank aufzustellen. Diese soll  zum Verweilen und Betrachten der herrlichen Landschaft mit Blick auf die Drei Kaiserberge und Rehgebirge einladen.
Ein Großteil der Kosten für diese nicht gerade billige Umsetzung wurde durch Spenden, für welche sich die Jedermänner verantwortlich zeichneten, aufgebracht.
An dieser Stelle gilt auch ein ganz besonderer Dank Herrn Ströbele vom Tiefbau-, Friedhof- und Gartenbauamt der Stadt Schwäbisch Gmünd für dessen Unterstützung

18.04.2014

Sportplatzarbeiten durch Fa. Kutter

Am Mittwoch wurde der Rasen des neuen Spielfeldes und des Trainingsplatzes zum ersten mal im Jahr 2014 gemäht. Anschließend wurden  noch Pflegemaßnahmen getroffen und gedüngt.

07.04.2014

Baufortschritt neues Sportgelände
In den vergangenen Wochen konnten wiederum einige Arbeiten durch die beauftragten Handwerksbetriebe sowie durch Eigenleistungen fortgesetzt bzw. zum Abschluss gebracht werden.
•    Bei den Gipserarbeiten wurde zwischenzeitlich die Außenfassade vollständig verputzt und mit einem weißen Anstrich versehen. Am Ende wird noch an zwei Seiten (Ost- und Nordwand) jeweils das TSGV-Logo in der Farbe blau aufgebracht.
•    Durch die beauftragte Heizungsfirma Kleiner aus Waldstetten wurde mit einem speziellen Kranwagen die Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmetauscher auf das Dach gehievt und montiert.
•    Die Pflasterarbeiten um den Sportplatz konnten ein großes Stück voran gebracht werden. Bis Ostern ist beabsichtigt, dass diese Arbeiten vollendet werden können. Bei diesen Eigenleistungen haben sich überwiegend die Aktiven und die AHler beteiligt
•    Die Fliesenarbeiten sind nahezu abgeschlossen. Nach dem Einbau der Türrahmen und Türen  müssen noch die Restarbeiten an den Durchgängen erledigt werden.
Von der Firma Eichele wird noch im April mit den Arbeiten an der Außenanlage begonnen, nachdem nun ein Kostenvoranschlag vorliegt. Dabei werden die neu zu schaffenden Parkplätze, Bau der Mulde mit Überlaufschacht für das Sammeln des Oberflächenwassers vom Sportplatz, Behindertenzugang auf der Südseite sowie die Entwässerung und Unterbau des Vorplatzes und der Zufahrt enthalten sein.
Zwischenzeitlich wurde auch der Auftrag für die Bestuhlung der neuen Vereinsgaststätte an die Firma Kason GmbH vergeben. Die Lieferung und Montage des auf Gastronomieeinrichtung spezialisierten Betriebes aus dem bayerischen Ortenburg erfolgt im Monat Mai.
Die Planungen und Bestückung für die Kücheneinrichtung und Thekenbereich sind ebenfalls abgeschlossen.
Derzeit wird noch mit verschiedenen Brauereien für die Getränke- und Bierbelieferung verhandelt. Ebenso wurde ein neuer Pachtvertrag mit dem alten und neuen Pächter (Carlo und Maria Audia) für die Vereinsgaststätte ausgearbeitet und abgeschlossen.
Bislang kann festgehalten werden, dass man mit dem Zeit- und Kostenplan im Rahmen liegt und zuversichtlich der Mitte Juli 2014 beabsichtigten Einweihung des neuen Sportpark Märchengarten entgegen fiebert. 

13.03.2014

Fließerarbeiten in den Umkleidekabinen

In den vergangenen Wochen wurden unter anderem die Kabinen im neuen Sportheim gefließt. Die mit ca. 25 m² großzügig bemessenen Umkleiden bieten ausreichend Platz. Jede Kabine verfügt über 8 Duschmöglichkeiten.

10.03.2014

Baufortschritt
Am vergangenen Samstag wurde die Stahlkonstruktion für die Gaststättenterrasse am neuen Sportplatz errichtet.
Die Stahlkonstruktion wurde zuvor bei der Firma Schweißtechnik Sonnentag gefertigt und beim Arbeitsdienst am Samstag von ehrenamtlichen Helfern montiert.
An dieser Stelle gilt unser Dank zunächst an die Familie Sonnentag, Firma Stahlbau Nägele und Firma Scheurer für die Bereitstellung von Arbeitsmaterial und Arbeitsbühne. 
Ferner konnte in den letzten Tagen fast vollständig der Außenputz angebracht werden.
Im Innenbereich laufen derzeit die Fliesenarbeiten und dabei erhofft sich hier, dass diese bis Ende März/Anfang April abgeschlossen werden können.

28.01.2014

Arbeitsdienst und Baufortschritt im neuen Jahr
Am vergangenen Samstag, 25.01.2014, konnte in diesem Jahr wiederum auf der Baustelle des neuen Vereinszentrums „Sportpark Märchengarten“ mit einem größeren Arbeitsdienst die Baumaßnahme fortgesetzt werden.
Etwa 15 Helfer waren daran beteiligt um die notwendigen Eigenleistungen vor allem im Außenbereich vorzunehmen.
Hier wurden die restlichen Randsteine unter fachmännischer Anleitung um den Sportplatz verlegt. Dazu wurden an diesem Tag allein über  6 Tonnen Beton verarbeitet.
Parallel galt es die am Morgen angelieferten 14 Tonnen Wand- und Bodenfliesen für das Clubhaus in den Innenraum zu transportieren.
In den nächsten Tagen werden hier die Arbeiten von einem beauftragten Handwerkerbetrieb vorgenommen.
Ebenso gehen parallel die Gipserarbeiten an der Außenfassade des neuen Clubhauses  ihrer Vollendung entgegen, nachdem die Vorarbeiten hierzu bereits abgeschlossen sind. 
Derzeit laufen auch die Planungen und Ausschreibung für die Inneneinrichtung und Thekenbereich. Dazu wird eine Delegation vom Bauausschuss die Fachmesse Intergastra in  Stuttgart besuchen und holt sich hierzu entsprechende Anregungen für die Ausstattung der neuen Vereinsgaststätte ein.

19.12.2013

Baufortschritt "Neues Sportgelände"

Nachdem endlich die Stromversorgung durch ODR im November 2013 hergestellt werden konnte ist nun unser Sportgelände mitsamt dem neuen Clubheim an das öffentliche Stromnetz angeschlossen.Auch die Arbeiten am neuen Clubhaus gingen im Spätherbst weiter. Im November konnte mit der Fertigstellung von der Heizungsanlage und die Installationsarbeiten im Gebäude zum Abschluss gebracht werden. Ende November erfolgte die Füllung des Erdgasaußentanks, so dass mit einer kleinen internen Feier mit der Fa. Kleiner aus Waldstetten die gasbetriebene Heizungsanlage in Betrieb genommen werden konnte.In der KW 50 begann die Fa. Benirschke aus Göppingen mit dem Estrich-Fußbodenbau.

Auch konnten noch in dieser Woche am Clubhaus mit den Außenputzarbeiten begonnen und diese hoffentlich noch vor dem Wintereinbruch zum Abschluss gebracht werden. Die aktuellen Wettervorhersagen hierzu sind auch günstig.Im Vorfeld für die erwähnten Handwerkerarbeiten mussten aber wiederum viele ehrenamtliche Tätigkeiten vorgenommen werden, so dass die fremdvergebenen Arbeiten problemlos über die Bühne gehen konnten. So mussten einige Sockel im UG und an der Garageneinfahrt zum späteren Lagerraum betoniert werden; das Gerüst an der gesamten Außenfassade aufgestellt und die betonierten Fußböden mit einer Dampfsperre auf den beiden Etagen des Clubhauses versehen werden.Leider konnte aufgrund der nassen Witterung, welches ein Befahren der Außenanlage nicht zuließ, mit dem Weiterbau und Verlegung der Betonsteine um den Sportplatz nicht fortgefahren werden. Hierzu wurden aber trotzdem die restlichen Meter für den späteren Einbau der Bordsteine gegraben.Im Januar 2014 werden die restlichen Dampfsperren an der Decke zum Pultdach angebracht und nach dem Austrocken des Estriches kann mit der Verlegung von Fliesen begonnen werden.Im Winter sind auch noch im Außenbereich Arbeiten vorgesehen. Hier werden wir bei günstiger Witterung versuchen, vollends das Gelände zu modellieren und den aufgehäuften Humus zu verteilen. Hierzu ist aber schweres Baugerät erforderlich und wir sind auf eine Fremdfirma angewiesen.

31.10.2013

Gipserarbeiten im Innenbereich abgeschlossen

In der KW 41 konnten im Innenbereich des neuen Clubhauses die Gipserarbeiten von der beauftragten Firma vollständig abgeschlossen werden. Im November erfolgt der Einbau des E-Striches.

Zudem begann Mitte Oktober der Einbau von Rabatten im Außenbereich des Sportplatzes. Dazu wurde allein an einem Samstag über 7 Kubikmeter Beton verarbeitet und die Rabatte bereits auf einer Länge von etwa 80 Metern verlegt. Dazu waren 15 freiwillige Helfer von der Jugendabteilung, AH und von den Aktiven eingesetzt.

Zu hoffen bleibt, dass im November das Wetter einigermaßen trocken bleibt, damit mit der Verlegung der Steine um den Sportplatz weiter gearbeitet werden kann. Auch hierzu sind wieder Helfer von den einzelnen Abteilungen gefragt.

In der KW 44 wurden die Ballfänge an den Stirnseiten des Sportplatzes von einer im Auftrag der Firma Kutter tätigen Schlosserei angebracht.

25.09.2013

Sattes Grün

Der kürzlich eingesäte Rasen auf dem neuen Sportplatz wächst.

08.09.2013

Beregnungsanlage in Betrieb genommen

Am vergangenen Freitag konnte die Beregnungsanlage in Betrieb genommen werden, nachdem die letzten Anschlüsse sowie die Druckerhöhungsanlage mit einem 1000 Liter fassenden Wassertank mitsamt Pumpstation im Versorgungsraum im UG des Clubhauses durch die Firma Benz eingebaut wurde.

Zeitgleich wurde am selben Tag durch die Firma Kutter der neue Sportplatz mitsamt dem Nebenplatz eingesät.

Ebenso erfolgte in der letzten Woche der Einbau des Erdgasaußentanks am südwestlichen Außenbereich des neuen Clubhauses mitsamt dem Anschluss an den späteren Heizungsraum.

18.08.2013

Sanitärarbeiten im vollen Gange

In den letzten drei Wochen wurden die Erdleitungen vom Gustav-Seebich-Weg bis zum Clubhaus fast vollständig verlegt und eingebaut. Ebenso der Anschluss vom Sammelbecken an die Hochdruckabwasserleitung. Ferner wurden im Innenbereich die Sanitär- und Heizungsarbeiten von der Firma Kleiner sowie Elektrikerarbeiten durch die Firma Funk vorgenommen.

In den nächsten beiden Wochen erfolgen weitere Arbeiten am Sportplatz mit dem Anschluss der Beregnungsanlage sowie Einsaat des Spielfeldes. Ebenso werden auf dem um das neue Clubhaus Ausgrabungen für den Erdgastank, Ölabscheider und die Druckerhöhungsanlage durchgeführt.

Ende August/Anfang September wird im Auftrag der ODR der eigentliche Stromanschluss (60 KW) im Bereich des Gustav-Seebich-Weges vorgenommen.   

24.07.2013

Versorgungskanal ausgebaggert
Am Montag konnte der über 100 m lange Versorgungskanal vom Clubhaus zur Anschlussstelle im Bereich des Gustav-Seebich-Weges ausgebaggert werden.
Diese Baggerarbeit wurde von unserem Mitbürger Rupert Stögerer ehrenamtlich durchgeführt. Den dafür verwendeten Bagger wurde von Edmund „Munde“ Zolynski zur Verfügung gestellt.
Von der Firma Adolf Wagenblast wurden für die anstehende Verlegung der Versorgungsleitungen tonnenweise Sand und Kies angeliefert.
An dieser Stelle herzlichen Dank an die Beteiligten.
Der betreffende Graben wurde auf dem Grünstreifen zwischen dem Sportplatz und der im Süden angrenzenden Wiese erstellt. Im Graben werden in Kürze der Abwasserkanal in Form einer Druckleitung sowie weitere Medien wie die Stromversorgung und Telefonleitung eingebaut, nachdem im Vorfeld bereits Leerrohre unter der querenden und erneuerten Gasfernleitung verlegt wurden.
Parallel zu diesen Arbeiten wurde von der Firma Irdenkauf auf dem teilweise überdachten Vorplatz auf der Clubhausostseite eine über 3 m tiefer und im Durchschnitt über 2 m breiter Schacht ausgebaggert, wobei bedingt durch die Felsschicht ein großer Baggermeißel zum Einsatz kam.
Der Schacht sammelt später das Abwasser vom Clubhaus und dieses wird mit einer Pumpe über die Anschlussleitung zur eigentlichen Abwasserdruckleitung aus Richtung Schurrenhof befördert.
Ebenfalls konnte von Andreas Schmid Anfang der Woche die Wasserzuleitung ins Untergeschoss des neuen Clubhauses ausgeführt werden, so dass ab nun die dortige Wasserversorgung sichergestellt ist.
Zudem begannen am Montag die Sanitär- und Heizungsarbeiten durch die Firma Kleinert aus Waldstetten.

21.07.2013

Flutlichtmasten errichtet

Am Freitag wurden die vier Flutlichtmasten aufgestellt

28.06.2013

Sportplatzbau

Es geht vorwärts

20.06.2013

Sportplatz nimmt gestalt an

Die Fa. Kutter begann Anfang dieser Woche mit seinen Arbeiten. Am Donnerstag wurde die Beregnungsanlage in Angriff genommen. 

23.05.2013

Sportplatzbau hat begonnen

In den letzten beiden Tagen wurde durch die Firma Eichele mit Großmaschinen tonnenweise Kalk auf dem neuen Sportplatz eingebaut und mit einer Walze die Bodenoberfläche planiert. In Kürze kann dann der eigentliche Sportplatzbauer, die Firma Kutter aus Memmingen, mit den Arbeiten beginnen. Dies Arbeiten nehmen in etwa 2 bis 3 Wochen in Anspruch.   
Auch im Rohbau des neuen Clubhauses gingen in den letzten Tagen die Mauererarbeiten für die Zwischenwände im UG (Umkleide- Dusch und sonstige Nebenräume)weiter. Sodann werden in der späteren Gaststätte im 1. Stock die Isolierungen zwischen den Balken des Pultdaches in Eigenarbeiten durchgeführt und auf dem Nordteil der Etage die Zwischenwände für die Sanitär- und Nebenräume gemauert.

Beim Kalken des neuen Sportplatzes (20 kg/m²) wurde eine Mischung wie folgt eingebracht:
70% Kalk
30% Zement

28.04.2013

Fenster eingebaut

Im Laufe dieser Woche wurden die Fenster im neuen Vereinsheim eingebaut.

10.04.2013

Richtfest

Gestern wurde Richtfest am neuen Sporthaus gefeiert.

04.04.2013

Auffüllarbeiten für den Sportplatz beendet

Die Auffüllarbeiten am neuen Sportgelände konnten heute so gut wie abgeschlossen werden. Der Blick vom Rehgebirge zeigt das umfangreiche Bauvorhaben mit dem neuen Clubheim im Rohbau mit dem in Richtung Osten entstehenden Sportplatz.  



28.03.2013

Erdarbeiten für den neuen Sportlatz gehen weiter

Die letzten Tage sah man unzählige Lkws durch Rechberg fahren. Diese brachten die benötigte Erde für die Sportplatzeinebnung.

22.03.2013

Zimmermannsarbeiten haben begonnen

Bei schönem Wetter konnten heute endlich die Zimmerarbeiten begonnen und das Gebälk in Form eines Pultdaches montiert werden.

15.03.2013

Maurerarbeiten fast abgeschlossen

Die Fa. Irdenkauf hat ihre Maurerarbeiten fast abgeschlossen. Es folgt die Fertigung des Pultdachs.

14.03.2013

Ferngasleitung erneuert

Die alte Fergasleitung wurde durch eine neue ersetzt. Im Anschluss können die Erdarbeiten für den neuen Sportplatz weitergehen.

08.03.2013

Bauarbeiten gehen weiter!

Nach dem Winterbedingten Baustopp geht es endlich weiter. Zuvor musste die Baustelle durch H.P Sonnentag und Albrecht Herzog vom Schnee befreit werden.

Danke an die Helfer, die es ermöglicht haben, dass es mit den Bauarbeiten schnell weiter gehen konnte. Auf dem Bild Albrecht Herzog und H.P Sonnentag.

02.02.2013

Pressebericht Gmünder Tagespost

Wetter lässt am Rechberg hoffen

TSGV setzt auf Fortführung der Bauarbeiten für den neuen Sportplatz samt Vereinsheim

Das Tauwetter hat für manche eine ganz besondere Bedeutung: Die Verantwortlichen des TSGV gehen davon aus, dass der winterbedingte Baustopp in absehbarer Zeit beendet ist und die Bauarbeiten am Vereinsheim wie auch am zukünftigen Sportplatz fortgeführt werden können.

Schwäbisch Gmünd-Rechberg. Die Einweihung, zumindest des neuen Vereinsheimes ist noch in diesem Jahr vorgesehen, wobei mit der Bespielbarkeit des neuen Rasenspielfeldes vermutlich erst in der ersten Jahreshälfte 2014 zu rechnen ist. Diesen Zeitplan nennt Helmut Geiger, stellvertretender Vorsitzender des TSGV Rechberg.
Nach dem Spatenstich im Oktober hat die Baufirma mit dem Bau des neuen Vereinsheims begonnen. Bereits im Dezember konnten die Betonarbeiten mit dem Einbringen der Kellerdecke abgeschlossen werden. Ebenso mussten im Außenbereich umfangreiche Kanalarbeiten zum Ableiten des Hang- und Oberflächenwassers vorgenommen werden. „Parallel zu den Bauarbeiten am neuen Vereinsheim wurden in den letzten Wochen auch Erdauffüllungen auf dem neu entstehenden Sportplatz durchgeführt“, berichtet Helmut Geiger.
Eine weitere große Baumaßnahme steht mit der Sanierung einer bestehenden Gasleitung auf einer Länge von 70 bis 80 Metern im Bereich des neuen Sportplatzes durch das Unternehmen terranets bw GmbH vor dem Beginn der eigentlichen Baumaßnahmen durch den Sportplatzbauer an. Die terranets bw GmbH (ehemals GasVersorgung Süddeutschland GmbH) betreibt ein rund 2000 Kilometer langes Erdgasleitungsnetz samt zugehörigen Anlagen.

Quelle: Gmünder Tagespost 29.01.2013



18.01.2013

Presseveröffentlichung TSGV Rechberg 1884 e.V. 

Wintereinbruch stoppt Baumaßnahme

Nach dem erfolgten Spatenstich am 20.10.2012 konnten in den nachfolgenden Wochen durch die Firma Irdenkauf die Arbeiten am neuen Vereinsheim des TSGV Rechberg vorgenommen werden.

Bereits im Dezember konnten die notwendigen Betonarbeiten mit dem Einbringen der Kellerdecke abgeschlossen werden. Ebenso mussten im Außenbereich umfangreiche Kanalarbeiten zum Ableiten des Hang- und Oberflächenwassers vorgenommen werden.

Parallel zu den Bauarbeiten am neuen Vereinsheim wurden in den letzten Wochen auch Erdauffüllungen auf dem neu entstehenden Sportplatz durch die Firma Eichele durchgeführt.

Eine weitere große Baumaßnahme steht momentan mit der Sanierung einer bestehenden Gasleitung auf einer Länge von 70 bis 80 m im Bereich des neuen Sportplatzes durch das Unternehmen terranets bw GmbH vor dem Beginn der eigentlichen Baumaßnahmen durch den Sportplatzbauer an.

Die terranets bw GmbH (ehemals GasVersorgung Süddeutschland GmbH) betreibt ein rund 2000 km langes Erdgasleitungsnetz und der zugehörigen Anlagen in der Funktion als Fernleitungsnetzbetreiber. Sie gewährleistet die Sicherstellung des Transports von Erdgas für mehr als zwei Drittel aller Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg sowie Schweiz, Vorarlberg und Liechtenstein.

Die Verantwortlichen des TSGV hoffen, dass der winterbedingte Baustopp in absehbarer Zeit beendet ist und mit der Fortführung sowohl der Bauarbeiten am Vereinsheim wie auch am zukünftigen Sportplatz weiter geht.

Die Einweihung, zumindest des neuen Vereinsheimes ist noch in diesem Jahr vorgesehen, wobei mit der Bespielbarkeit des neuen Rasenspielfeldes vermutlich erst in der ersten Jahreshälfte 2014 zu rechnen ist.

 

Schwäbisch Gmünd, 18.01.2013

Helmut Geiger

10.01.2013

Bauarbeiten gehen weiter

Nach dem witterungsbedingtem Baustopp gehen die Arbeiten weiter. Die Maurerarbeiten fürs Erdgeschoß werden in Angriff genommen.

06.12.2012

Elektriker haben mit der Instalation bekonnen

25.11.2012

Es geht voran mit dem neuen Vereinsheim. Nächste Woche wird die Kellerdecke aufgesetzt.

22.10.2012

Fa. Irdenkauf beginnt mit Aushub und Betonarbeiten

Am Montag, 22.10.2012 begannen die ersten Arbeiten am neuen Sportheim.

20.10.2012

Spatenstich für neues Clubheim erfogte

Zahlreiche Ehrengäste und Besucher konnten die Verantwortlichen des TSGV Rechberg am vergangenen Samstag beim Spatenstich für den Sportpark „Märchengarten“ begrüßen. Nachdem der 1. Vorsitzende Albrecht Herzog die Gäste willkommen geheißen hatte, gab er seiner Freude Ausdruck, dass nun nach langer Vorbereitungszeit mit der Ausführung der Baumaßnahmen begonnen werden könne. Er dankte allen Beteiligten für die Hilfe bei der Realisierung des Vorhabens. Zu nennen wären hier: Stadtverwaltung mit OB Arnold und dem 1. Bürgermeister Bläse, die verschiedenen beteiligten Ämter, die Orstvorsteherin Anne Zeller-Klein und deren Vorgänger, die Mitglieder des Ortschaftsrates der vergangenen Perioden, die Mitglieder der Ausschüsse des TSGV Rechberg besonders seine beiden 2. Vorsitzenden Helmut Geiger und Andreas Schmid, ebenso die vorherigen ersten Vorsitzenden Karl Weber und Siegfried Wahl, der Architekt Wolfgang Ripberger sowie die Mitglieder des Baugremiums und Alle, die der Vorstandschaft in den vergangenen Jahren den Rücken gestärkt haben. Ein Dank ging auch an den WLSB, vertreten durch den Vorsitzenden des Sportkreises Ostalb, Manfred Pawlita, für die Bereitschaft Mittel aus den Toto-Lotto-Mitteln zur Verfügung zu stellen. Zum Schluss gab A. Herzog seiner Hoffnung Ausdruck, dass das große Vorhaben bis Ende nächsten Jahres erfolgreich zu Ende gebracht werden könne.

Im Anschluss daran sprachen Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold, der 1. Bürgermeister Dr. Joachim Bläse, die Orstvorsteherin Anne Zeller-Klein sowie Manfred Pawlita noch ihre Grußworte bei denen sie vor allem den Wunsch äußerten, dass der TSGV gemeinsam mit allen Mitgliedern das Jahrhundertvorhaben, welches nicht nur dem TSGV sondern allen Bürgerinnen und Bürgern Rechberg zugutekommen würde, mit vereinten Kräften zu einem erfolgreichen Ende gebracht werden könne.

OB Arnold überreichte dem 1. Vorsitzenden dann noch den Teilfreigabeschein für das Clubhaus.

Alle Anwesenden wurden dann noch zu einem kleinen Imbiss mit Sekt ins Clubheim eingeladen. Der Vereinsrat des TSGV möchte sich an dieser Stelle bei Orstvorsteherin Anne Zeller-Klein für die Übernahme eines Großteils der dafür anfallenden Kosten bedanken.

21.09.2012
Veröffentlichung Stadt Schwäbisch Gmünd
Baustart für neuen Sportplatz des TSGV Rechberg

Schwäbisch Gmünd (sv). Am Freitag, 21. September, besuchte Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse die Baustelle beim einstigen Märchengarten. Bürgermeister Bläse dankte dem TSGV Rechberg für die Hartnäckigkeit, denn nur im Schulterschluss konnte die jahrelange Genehmigungsphase vorangebracht werden. Das derzeitige Bauland befindet sich im Landschaftsschutzgebiet und unterirdisch verläuft dazu noch eine Gasleitung, was die Beschleunigung des Genehmigungsverfahren zusätzlich erschwerte. Bei der Baustellensichtung war bereits der Boden durch einen regionalen Unternehmer abgeschoben worden und wird mit circa 6500 Kubikmetern Erdreich aufgefüllt. Danach startet die Sportplatzfirma Kutter aus Memmingen mit seinen Vorkehrungen. Im Frühjahr 2013 werden die Drainagen verlegt mit abschließender Bepflanzung des Rasens. Der Vorsitzende des TSGV Rechberg, Albrecht Herzog, zeigt sich zuversichtlich, den Sportlatz in der Saison 2013/2014 einzuweihen. Die Sportplatzgröße weißt eine Fläche von 90 auf 60 Metern auf, mit vierinstallierten Lichtmasten. Circa 60 Parkplätze werden entstehen sowie ein neues Clubheim, dass im Oktober 2012 mit einem Spatenstich in die weiter Bauphase startet. Wenn der neue Sportplatz in die Fertigstellung geht, wird das alte Sportplatzgelände zum Neubaugebiet, dies ist für Bürgermeister Bläse eine politisch gute Entscheidung. Viele Häuslesbauer befinden sich nun in den Startlöchern, um mit dem Hausbau zu beginnen. Schon deshalb wird bei allen Beteiligten mit Hochdruck an der Fertigstellung des neuen, langersehnten Sportplatzes gearbeitet. Der TSGV Rechberg erhielt für das alten Sportplatzgelände 830.000 Euro. Der neue Sportplatz mit Clubheim kostet kostet circa 850.000 Euro. Bezuschusst wird die Baumaßnahme vom WLSB mit zusätzlich 100.000 Euro.Stadt Schwäbisch Gmünd 2012 von links:
Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse, Corinna Schmiedle vom Amt für Bildung und Sport, Theo Heilig, Albrecht Herzog vom TSGV Rechberg, Ortsvorsteherin Anne Zeller-Klein und Andreas Schmid vom TSGV Rechberg.


(Quelle: Homepage Stadt Schwäbisch Gnünd)

15.09.2012

Pressebericht Remszeitung

Rollt das rund Leder im Märchengarten bereits im Herbst 2013?

Viele Jahre haben die Verantwortlichen des TSGV Rechberg auf dieses Ziel hingearbeitet. Nun endlich wird der Traum vom Sportpark Märchengarten (Rasensportplatz mit Clubheim) Wirklichkeit.

 

GMÜND-​RECHBERG (nb). Nicht nur schriftlich ist alles unter Dach und Fach; auch das Auge nimmt dieser Tage wohlwollend wahr, dass sich endlich etwas tut. So hat die Firma Eichele Ende August mit den Erdarbeiten begonnen; Grasschicht und Humus wurden abgeschoben.
Bei einer Informationsveranstaltung hatten die Mitglieder des TSGV Rechberg gestern Abend die Möglichkeit, sich über den weiteren Verlauf der Arbeiten zu informieren. Zunächst blickte Vorsitzender Albrecht Herzog zurück auf die vergangenen Monate und die vielen kleinen Schritte, die getätigt werden mussten; hierzu gehörte auch das Bilden verschiedener Baugremien innerhalb des Vereins. Diese hatten die Aufgabe, sich um die Verhandlungen mit den Bauträgern, der Stadt etc. zu kümmern.
Am Ende war es allein die Freigabe des WLSB (Württembergischer Landessportbund), die noch fehlte. Auf die Genehmigung zu warten sei deshalb so wichtig gewesen, weil es den WLSB–Zuschuss von 100 000 Euro bei bereits erfolgtem Spatenstich nicht gegeben hätte, wie Herzog erklärte. Als die Freigabe dann Anfang der Sommerferien erfolgte, ging alles sehr schnell: mit dem Bau des Sportplatzes wurde die Firma Kutter aus Memmingen beauftragt; der Bau des Clubheims obliegt der Firma Irtenkauf aus Straßdorf. Kleinigkeiten sind noch zu klären, etwa die Frage nach dem Verlauf der Stromleitungen, die Gespräche mit der EnBW laufen; kommende Woche wird es einen Vororttermin geben. Geklärt werden muss auch, ob und welche Abgrenzung es später rund um den Sportplatz geben könnte. Der Naturschutz, so war gestern zu erfahren, macht der herkömmlichen Umzäunung einen Strich durch die Rechnung.
Ausführungen zum weiteren Verlauf der Arbeiten gab es auch von Dipl.-Ing. Wolfgang Ripberger vom gleichnamigen Architekturbüro. Mitte Oktober, so rechnet er, könne mit dem Bau des Clubheims begonnen werden. Auch wenn es kleine Veränderungen gebe (Vereinfachung der Fenster) solle der Charme und die Funktion belassen werden.
Albrecht Herzog rechnet damit, dass die geplanten Gesamtkosten in Höhe von 900 000 Euro eingehalten werden können. Der Vorsitzende ist zudem zuversichtlich, dass die Arbeiten bereits im kommenden Frühjahr weitgehend abgeschlossen sind. Läuft alles nach Plan, dann rollt das runde Leder im Sportpark Märchengarten womöglich schon im Herbst 2013. Was lange währt, wird dann endlich gut. 

(Quelle: Remszeitung)

28.08.2012

Aushubarbeiten fürs Sportgelände haben begonnen

Im Zuge des Neubaus unseres Rasensportplatzes mit Clubheim (Sportpark Märchengarten) im Bereich des ehemaligen Märchengarten in Rechberg begannen gestern die ersten Erdarbeiten für den neuen Sportplatz. Die Firma Eichele erbringt zunächst die Vorarbeiten für die Sportstätte. Zunächst muss die Grasschicht und Humus abgeschoben werden. Danach wird etwa 6500 Kubikmeter Erdreich aufgeschüttet um ein entsprechendes planes Gelände herzustellen.

Der offizielle Spatenstich erfolgt in etwa Mitte September 2012. Darüber werden wir in Kürze berichten und das genaue Datum und Uhrzeit nach Abklärung mit der Stadtverwaltung/Bezirksamt zur Veröffentlichung mitteilen.

Eine Informationsveranstaltung über den Neubau ist für die Mitglieder des TSGV sowie alle Interessierten am Freitag, 14.09.2012, 20.30 Uhr, im alten Clubheim des TSGV vorgesehen.

17.08.2012

Baufreigabe vom WLSB erteilt!

Rechtzeitig zum vorgesehenen Baubeginn im September traf die Baufreigabe des WLSB ein.

Es handelt sich dabei um einen Staatsbeitrag zur Forderung der Vereinssports- und Sportstättenbau-Förderung. Die Zustimmung beinhaltet die Baufreigabe zum vorzeitigen Baubeginn Verlagerung Sportanlage mit Großspielfeld (Rasen) und Vereinsheim.

Nachdem in der letzten Sitzung des Bauausschusses am 14.08.2012 die Arbeiten für die Rohbauarbeiten sowie für den Sportplatzbau vergeben wurden, steht einem feierlichen „Spatenstich“ Anfang September 2012 nichts mehr im Wege.

Wir werden sie über die weiteren Vergaben und Baufortschritte aktuell auf dieser Seite informieren.



05.08.2012

Neues Sportgelände erstanden
Durch Überweisung der Kaufbeträge wurde der nächste Schritt zur Erstellung des neuen Sportgeländes getan. Die Vereinsführung hofft nun zeitnah, nach Erteilung der Baufreistellung durch den Württembergischen Landessportbund mit dem Bau des Clubheims sowie des neuen Sportplatzes beginnen zu können.
Die Vergabeverhandlungen mit den Sportplatzbauern stehen kurz vor dem Abschluss, ebenso die Vergabe der Rohbauarbeiten für das Clubhaus.

28.06.2012

Inkrafttreten des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften Nr. B 106 „Neuer Sportplatz Rechberg“, Gemarkung Rechberg

Der Gemeinderat der Stadt Schwäbisch Gmünd hat am 23.05.2012 in öffentlicher Sitzung den Bebauungsplan Nr. B 106 „Neuer Sportplatz Rechberg“ nach § 10 BauGB und die mit dem Bebauungsplan aufgestellten örtlichen Bauvorschriften jeweils als Satzung beschlossen. 

15.05.2012

Ein neuer Sportplatz

Ortschaftsrat Rechberg: Satzungsbeschluss für Bebauungsplan

„Was lange währt, wird endlich gut“, fasste eine sichtlich erleichterte Ortsvorsteherin Anne Zeller-Klein eine lange Geschichte zusammen: Seit über 25 Jahren kämpfen die Rechberger für einen neuen Sportplatz.

Schwäbisch Gmünd-Rechberg. Mit dem Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan und der demnächst folgenden Baugenehmigung steht dem Baubeginn nun nichts mehr im Wege. Bereits im Januar 1985 stellten die Rechberger zum ersten Mal einen Bauantrag. Bis jetzt hat es gedauert, die „endlos lange Geschichte zu beenden“, wie es Zeller-Klein in der Ortschaftsratssitzung am Montagabend formulierte. Einstimmig und mit spürbarem Aufatmen verabschiedete das Gremium den Satzungsbeschluss, dem in Kürze die Baugenehmigung folgen wird, so dass einem baldigen Baubeginn nichts mehr im Wege steht. Grund für die jahrelangen Verzögerungen waren vor allem naturschutzrechtliche Bedenken, da der neue Sportplatz ursprünglich im Landschaftsschutzgebiet lag. Über Ausgleichsflächen, die vor allem in Degenfeld gefunden wurden und eine Befreiung von den landschaftsschutzrechtlichen Bestimmungen konnte dann der Weg für den Neubau geebnet werden. Weder eine Erweiterung des alten Platzes noch ein alternativer Standort wären in Rechberg in Frage gekommen. Zeller-Klein dankte in diesem Zusammenhang auch der Gmünder Bauverwaltung für ihren langjährigen geduldigen Einsatz. (Quelle Tagespost)

16.01.2012

Baugesuch eingereicht

Am Montag, 16.Januar wurde über das Architektenbüro Wolfgang Ripberger unser Baugesuch für das neue Clubheim bei der Stadtverwaltung eingereicht. Die Vorstandschaft hofft auf eine zügige Genehmigung, sodass noch im Frühjahr 2012 mit der  Realisierung des neuen Sportgelände begonnen werden kann.

Bau/ Lagepläne

Ansicht Nordost& Südost
Ansicht Südwest § Nordwest
Erdgeschoss
Untergeschoss
Schnitt
Bebauungsplan
... lade FuPa Widget ...
TSGV Rechberg auf FuPa